.


Gebetskette

-

Gebetskette in unserer Stadt  

Am 1.September 2011 begann im ganzen Bistum und auch in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler die neue verbindliche Zusammenarbeit der Pfarreien. Dies ist eine für alle völlig neue Erfahrung. Dass es sich hier nicht nur eine Veränderung der Struktur, sondern um ein geistliches Geschehen handelt, wird durch das Vorbereitungsjahr auf die Heilig-Rockwallfahrt deutlich, das unser Bischof zeitgleich für das Bistum Trier ausgerufen hat.

Hier wollen wir uns mit der Gebetskette einklinken, die durch alle Pfarreien und ein ganzes Jahr lang den Gebetsfaden nicht abreißen lässt. Wenn es stimmt, was Karl Rahner gesagt hat, dass es sinngemäß nur den Betern gelingen kann, unserer Kirche und Gesellschaft ein menschlicheres Gesicht zu geben, dann ist jede Initiative, die das Gebet fördert, hilfreich.

Und das macht die Gebetskette aus:

·     Jeden Tag betet mindestens ein Christ/eine Christin in den Anliegen der Menschen der Pfarreiengemeinschaft, unserer Stadt und des Bistums. Das kann in der Kirche oder zu Hause stattfinden.

·     Dieses „Ewige Gebet“ soll dauern vom 1.9. 2011 über die Hl. Rockwallfahrt 2012 bis zum 31.8.2012.

·     In den Pfarrbriefen und in den Schaukästen unserer Kirchen hängen die Listen aus, wer wann wo betet.

·     Wenn ein Ort angegeben wird, dann ist das Gebet öffentlich, d.h. jeder, der mitbeten möchte, kann dazu kommen. Darüber hinaus sind die Beter/innen auch ansprechbar für Bitten der anderen Menschen.   

·     Die Beter gestalten die Gebetszeit selber. Es gibt in den Kirchen ein Heft mit Anregungen, man kann aber auch anderes aufnehmen oder schreiben.
Das Gebet sollte eine Dauer von ca. 30  Minuten haben und kann/soll auch stille Zeiten enthalten.

·     Wer möchte, kann sich auch mehrmals anbieten, einen stellvertretenden Gebetsdienst zu übernehmen. Auch Gruppen können/sollen mitmachen.

·     In unserer Kirche gibt es die Möglichkeit, ihre Anliegen, Sorgen und Dank aufzuschreiben. Diese Bitten sollen an die einzelnen Beter von Zeit zu Zeit weitergegeben werden.

Unsere Sekretärinnen nehmen gerne Ihre Wünsche entgegen und fügen sie in den Kalender ein. Machen Sie mit. Beten Sie mit. Trauen Sie sich. -

-

Stand: 07.03.15