.


Kirchenportal St. Laurentius (Außen)

-

 

Tympanon
beide Türflügel übergreifend, Bronze mit farbiger geflammter Verglasung.

Sion
Pfingstfest, zweiter Bundesschluss, Geiststrom aus der geöffneten Rechten Gottes in zwölf spermagleichen Feuerzungen. In innere Schau versunken, in empfangender Geste, den Brautring an ihrer Linken, mit ihrer rechten Hand auf die sie im Kreis umgebenden zwölf Apostel weisend, sitzt Maria, Urbild der Kirche, inmitten der zwölftorigen Mauen Sions, des kommenden himmlischen Jerusalems, aus dessen Toren die vier Paradiesströme fließen, die ihre Quelle im Schoß von Maria Ecclesia haben. (s. Apg 2.33; Ez 47,1.12, Offb 21,6)

Petrus und Paulus
Hirte und Lehrer
Petrus - Fels, Fischer und Hirt - weinend, den Verrat auskrähenden Hahn auf der Schulter, das leere und zerrissene Netz über dem Arm, die rechte Hand in der Schelle des Ringes des Querschlüssels (Petrus in vinculis), den er wie ein Riegel vor den Freiheitsbrief des Paulus (Römer 7,6) hält. Die Vertikale von doppelschneidigem Paulusschwert und petrinischem Himmelsschlüssel mit abgebrochenem Bart sowie der horizontale Riegelschlüssel bilden ein Kreuz. Durchkreuzte Kirchengeschichte. Dem Fischernetz des Petrus entkamen die Fische, hier im Sternbild der Fische, rücklings verendend ins Doppelwellenbild des angebrochenen Aquarius-Wassermannzeitalters.

Roma
Laurentius, Sebastian und Romanus Anonymus
Laurentius, Patron der Kirche - auf dem glühenden Rost von Feuerzungen angeleckt, in prometheischer Lage, die Rechte zum Victory-Zeichen im Bündnis mit seinen Mitgeopferten erhoben. Sebastian – pfeildurchbohrt an eine spiralig geschraubte römische Triumphsäule gebunden mit RONJA/AMOR als Kapitellinschrift. Ein als lebende Fackel brennender junger Mann flammengefesselt (s. Annalen des Tacitus) an den glutgebogenen neronischen Obelisken. Über jedem der drei die jeweilige Münze des Zäsars, unter dem sie den Tod fanden. (Romanus anonymus/ Nero. Laurentius/Valerian und Sebastian/Diokletian).

Kundschafter aus Gelobtem Land
(Num 13.1-27) Der ältere der beiden, das Haupt gesenkt mit Stirnbinde, die Last zugleich tragend und stemmend, leidet sichtbar an dem mühsam Getragenen, der Jüngere, den Betrachter Anblickende lädt zum Schmecken und Verkosten der prallen Frucht ein. Beide Kundschafter sind im Kreuz aus quergeschulterter Tragestange und vertikaler Rebstiel in der Traubenfülle verbunden.

Brennender Dombusch – siebenflammig, zugleich Menora; im mittleren Glasfeld, dem Okulus, eingeätzt das Tetragramm JAHWE, Ich in der Ich bin da für euch.

Sinai
Bundesschluss. Treuering von der herabzeigenden Rechten Jahwes, Riss mitten durch den aufflammenden Berg, durch das Gesetz. Im Nest des Lebensovals, ins Herz getroffen, widdergehörnt Mose, sie schulternd geschmiegt an die Doppelgabe, mit verhüllten Händen, stellvertretend für die zwölf an den Sinai gebundenen Stämme Israels. "Mit menschlichen Fesseln zog ich sie an mich, mit den Ketten der Liebe." (Hos 11,4) Zwischen zuckenden Blitzen und Flammengewölk das Schofar­Widderhorn des Bundes. Freude- und Klagelaut des Volkes Israel. Im unteren Reliefrand Wasser des Roten Exodus-Meeres, aber auch Flammen der Öfen von Auschwitz. 

Mose und Aaron
Prophet und Priester.
Zwischen dem Brüderpaar, gehalten von der rechten beringten Hand des ersten Hohepriesters Aaron, die bischofsstabähnliche in einen Stierkopf mündende Krümme des Aaronsstabes. Präsenz der Verführung zum Goldenen Kalb. Durch die verhüllte Hand Moses gehend, wird der Stab zum Schlangenstab, dessen Großhaupt kleine Schlangen verschlingt, und zur heilenden ehernen Schlange (Ex 7,10-12 u. Num 21,4-9). Aarons Gewandsaum ist mit sieben Granatäpfelglöckchen bestückt, sein Hut ist mitra- und zugleich stiergehörnähnlich, die Linke Aarons hält sich an der Schnur des Lostaschenbrustschildes fest, von dessen zwölf auf die Namen der Stämme lautenden Außensteinen alle bis auf den Stein Judas herausgebrochen sind. Mose verschleiert wegen des Abglanzes der Gottesbegegnung sein Haupt, dem Hörnern gleich Feuerbündel entspringen. Verhüllt umarmend hält er die Scherben der Gesetzestafeln.
Zu Füßen Aarons gestürzter leerer Kelch auf gekreuztem, kerzenlosem Leuchterpaar. Prophetische Warnung vor Verabsolutierung und Leerlauf des Kultes.

Babel
Tanzgesang der Jünglinge im Feuerofen. geborgen im Schutzkreis adlergleicher Engelflügel mit treu wachendem Gottesauge. (Dan 3.1-7) Mit einem ihrer Arme ketten sie einander, mit dem anderen erhobenen demonstrieren sie ihre Einheit in flammender Gebetsgeste. Im Hintergrund rissdurchsprengt aus der züngelnden Flammenspirale der Turm von Babel mit abrollenden Dollar-. Euro- und Yen-Münzen.

 

Für die Kirchenväter stehen die Kundschafter stellvertretend für erstes und zweites Testament. Die Traube ist Bild für den Messias/Christus. DIE der Welt geschenkte Frucht aus dem Weinberg Israels (Joh 15. 1-8).

In der Schnittfläche des Rebzweiges steht das Signum des Künstlers E A (Ernst Alt).

 
Außenansicht Plan
-

-

Stand: 04.03.15