.


Waldbreitbach Pilger

-

Die Waldbreitbacher Franziskanerinnen

Im Wiedtal liegt das Mutterhaus der Waldbreitbacher Franziskanerinnen. Es steht an jenem Ort, an dem Mutter Rosa, damals noch Margaretha Flesch, im Jahre 1861 das erste Mutterhaus erbaute. 1863 erfolgte die Gründung des Ordens, die feierliche Ablegung der Gelübde von Rosa Flesch und ihren zwei Mitschwestern und schließlich die Ernennung von Margaretha Flesch zur Oberin der Gemeinschaft, die innerhalb weniger Jahre viele Eintritte und Neugründungen erlebte. Einige Schwestern gründeten in den USA (1923), den Niederlande (1931) und in Brasilien (1958) Niederlassungen, um dort den Auftrag der Gemeinschaft zu erfüllen. Um die Gedanken und Anliegen Mutter Rosas zu sichern - allem voran die Pflege von alten, kranken und hilfsbedürftigen Menschen - gründeten die Waldbreitbacher Franziskanerinnen Anfang des 20. Jahrhunderts die Marienhaus GmbH. Heute zählen zur Marienhaus GmbH mehr als 50 Einrichtungen und 11.000 Mitarbeiter/innen.

Ihrer Gründerin wissen sich die Waldbreitbacher Franziskanerinnen verbunden, wenn sie täglich in ihrer Kirche Eucharistie feiern und am Sarkophag von Mutter Rosa beten. Das Leben ihrer Gründerin, ihr Arbeiten und Beten, wollen die Waldbreitbacher Franziskanerinnen als Vorbild und Richtschnur für sich und das Leben in der Ordensgemeinschaft immer wieder finden und entdecken.

 

Mutter Rosa  wurde am 5. Mai 2008 im Dom zu Trier selig gesprochen.

Mehr Information bekommen sie HIER!-

-

Stand: 04.03.15