.


Chor der St. Laurentiuskirche Ahrweiler

-

St. Laurentius-Chor auf großer Fahrt
- 10 Tage per Bus durch Polen -

Am 26. Juli, morgens um 8 Uhr starteten 54 Mitglieder der St. Laurentius-Chorgemeinschaft Ahrweiler erwartungsvoll und voller Neugierde zu einer 10-tägigen Busreise durch Polen. Als Höhepunkt stand der Besuch der Städte Breslau, Warschau und Krakau auf dem Programm.

Zunächst aber ging es mit entsprechenden Pausen nach Görlitz. Hier beeindruckten während eines Stadtrundgangs die Bauten aus einem halben Jahrtausend europäischer Baugeschichte. Anschließend erholte man sich beim guten Abendessen im Hotel von der langen Fahrt.
 

Die zwei folgenden Tage verbrachte der Chor im 1000 Jahre alten Breslau (dem heutigen Wroclaw), der Hauptstadt Niederschlesiens und viertgrößten Stadt Polens. Bei der Stadtführung besuchte die Gruppe u.a. den großen und sehr schönen Marktplatz Rynek mit dem gotischen Rathaus, schlenderte durch die Gassen der Altstadt zur barocken Universität und erlebte die Dominsel als Oase der Ruhe.

 

Das Innere des gotischen Domes, eines der herausragenden Wahrzeichen der Stadt, wurde am dritten Tag erkundet. Besonders die Deckengemälde gefielen den Besuchern aus Ahrweiler sowie die riesige, dereinst größte Orgel der Welt. Nach einer Besichtigung der Aula Leopoldina wurde die Stadt bei bestem Wetter per Schiff von der Oder aus betrachtet. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Hierbei waren die meisten von dem guten Zustand der Gebäude, der luxuriösen Ausstattung der Geschäfte und dem vielfältigen Warenangebot überrascht, das den westlichen Standards in nichts nachsteht. Und dieser erste Eindruck wurde in den anderen Großstädten in den folgenden Tagen bestätigt. Nach einem zünftigen Abendessen im Brauhaus freuten sich alle schon auf den Ausflug ins Riesengebirge am nächsten Tag.

 

Die Ausflügler lernten dabei Hirschberg, den Hauptort des Riesengebirges, kennen sowie die aus Norwegen stammende Holzstabkirche Wang in Krummhügel. Die Fahrt im Sessellift zur Schneekoppe musste aber wegen des großen Andrangs auf den Berg an diesem Tag zum Bedauern aller leider ausfallen.

 

An Tag 5 und 6 der Reise wurde die polnische Hauptstadt in Augenschein genommen. Warschau mit seinen schier unzähligen Sehenswürdigkeiten und Plätzen wurde zunächst mit einem Stadtführer angeschaut, um danach wieder auf eigene Faust loszuziehen.

Am zweiten Tag in Warschau warteten dann zwei besondere Bonbons auf die Ahrtaler:
die Führung durch das Warschauer Königsschloss und nach einem erneuten nachmittäglichen Streifzug sowie einem Restaurant-Besuch ein Privat-Konzert mit Werken von Chopin in der alten Börse Warschau, meisterlich vorgetragen von Maciej Poliszewski.

 

Nach so vielen Eindrücken döste am nächsten Morgen noch so mancher recht müde im Bus, während der zuverlässige Bus-Chauffeur alle nach Tschenstochau zum Besuch der berühmten Schwarzen Madonna und nach einer MIttagspause am Fuße des Klosters dann weiter nach Krakau fuhr. Auch in Krakau erwartete den Chor eine Stadtführung.

 

Am folgenden achten Tag der Reise wurde das Schloss Wawel, die ehemalige Residenz der Könige von Krakau, besichtigt, das auf einem 28 m hohen Hügel an der Weichsel liegt und wie die Altstadt auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Das Abendessen wurde an diesem Tag in einem Restaurant im jüdischen Viertel serviert, begleitet von einer Klezmer-Einlage, die alle sehr genossen.

 

Am vorletzten Tag verließ der Chor nach dem Frühstück zunächst Krakau und bald auch Polen, um noch die schöne Stadt Leipzig in Augenschein zu nehmen. Das Abendessen wurde im bekannten Auerbachs Keller eingenommen und man machte Bekanntschaft mit dem leibhaftigen Mephisto.

 

Am letzten Tag wurde Leipzig „professionell“ mittels eines Stadtführers unter die Lupe genommen. Dabei steuerte die Gesellschaft u.a. das neue Messegelände, das Gohliser Schlösschen, das Schillerhaus, das Völkerschlacht-Denkmal und den Augustplatz an. Nach dem Mittagessen und mit ganz vielen Eindrücken im Gepäck wurde die Heimreise angetreten und spät abends glücklich das Ahrtal erreicht.

 

Stand: 22.04.16